Info

                                  

 

Unsere patentierte Hundeschutzweste entspricht der DIN / EU-Norm 13567 und ist von der Berufsgenossenschaft, KWF, DITF und der DJZ getestet!!

  • Dieses stabile, stichfeste Doppelgewebe für Schutzbekleidung für den Fechtsport, ist verwendbar für Schutzbekleidung aller Art, besonders auch für Schutzwesten für Jagdhunde.
  • Das Gewebe ist schnelltrocknend, atmungsaktiv, extrem stabil, stich- und reißfest und bei waschbar bei 40°.
    Wir setzen bewusst kein Kevlar ein, da diese Faser durch UV-Strahlung und Feuchtigkeit ihre Schutzfunktion verliert.
    Für die Außenlage werden farbige SUPRA-tex oder Cudura Stoffe verwendet, die Farben können frei von Ihnen gewählt werden. Sie besteht aus Polyamid (hochfest) mit wasserabweisender Imprägnierung.

So wurde eine Hundeschutzweste entwickelt, insbesondere für Jagdgebrauchshunde, zum Schutz des Hundes gegen äußere Verletzungen.

Neben dem Schutz des Hundes vor äußeren Einwirkungen, soll dieser aber auch in seiner Bewegungsfreiheit so wenig wie möglich eingeschränkt werden, so dass er im Einsatz nur wenig an seiner natürlichen Schnelligkeit und Beweglichkeit einbüßt.

Durch die Weste und der Kragen wird jedes Körperteil des Hundes geschützt, an welchen dieser lebens-gefährlich verletzt werden könnte.
Dies sind insbesondere der Hals und der Mittlere und hintere Bauch des Hundes.

Das Schnittmuster ist im ganzen zu betrachten. Seitlich ist der Rückenschutz mit eingenähter Klappe mit Tasche. Die Tasche hat ein kleines Loch am hinteren Rücken für die Antenne des GPS.

Durch die eingenähten Beinlappen, bietet die Weste einen optimalen Schutz vor Herzstichen und Thoraxverletzungen, da die Schulter ganzheitlich geschützt ist.

Die Hundeweste wird mit extra starken Fäden zusammengenäht, aus Oberstoff und einem stichfesten Gewebe als Unterstoff, die Weste schützt die am stärksten gefährdeten Körperteile des Hundes.

Hals, Flanke, Oberarme, Bauch, Keule, Thorax, Kehle und Schulter.

Der Kragen ist extra lang und breit zum besseren Schutz des Hundehalses und des Kehlkopfes.

Der Kragen ist zusammen mit der Weste genäht und an den unteren Seiten fixiert mit einem Gummiband und mit Doppelklettverschluss. Wodurch die Bewegungsfreiheit des Hundes erhalten bleibt und kein Druck auf Kehlkopf oder Hals aufgebaut wird.

Die Nähte sind doppelt geführt , für einen besseren und kräftigeren halt.

Die Weste wird am Rücken des Hundes mit einem festen Reißverschluss geschlossen. Dieser Reißverschluss ist zusammengenäht mit einem Gummiband für eine einfache Bewegung des Hundes.

Über die Weste ist die Klappe mit der Tasche eingenäht und durch ein Klettverschluss zusammen gehaftet so, dass der Reißverschluss nicht beschädigt wird. Durch diese Verschlussmethode kann die Weste optimal an den Hund angepasst werden und somit die Bewegungsfreiheit optimal erhalten bleiben.

Die Leuchtstreifen sind auf der Weste so platziert, dass der Hund auf der Jagd vom Jäger schnellst möglich erkannt wird, um ein versehentliches Erschießen zu verhindern.  Durch die fluoreszierenden Streifen ist der Hund auch bei Dunkelheit im Scheinwerferlicht zu erkennen.

Im Ergebnis: Der bestmöglichste Schutz Ihres Jagdkameraden!